Ein Blick in die Funkbude - Mein Shack

Unser Shack (Funkstation) ist im Keller intalliert. Wie Insider auf dem Foto erkennen können, sind die Sammlung der Gerätschaften historisch gewachsen. Ein kleiner Teil der Installation stammt noch aus den CB-Funkzeiten (1982 - 1995). 

Der nächste Umbruch steht im Jahr 2017 bevor: Neukonzept der Satellitenstation.

2005 - 2012

Die alte Welt ist mit der Neuen noch am selben Ort. Die Stationsautomatisierung hat bereits 1998 einzug gehalten. Nimmt aber noch einen kleinen Platz ein.

UKW Satellit

Der FT-736R ist seit 1997 in meinem Shack und nicht mehr weg zu denken. Auch wenn die Technik aus den 80er des letzten Jahrhunderts stammt, hat der Transceiver einige Vorzüge, die ich bei modernen Transceivern vermisse. Auch wenn in absehbarer Zeit ein neuer UKW-TRX den Einzug in meinen Shack halten wird, wird der FT-736R immer einen Ehrenplatz haben.

Kurzwelle

Das war das erste Mal in meiner Amateurfunk-Karriere, dass ich einen Transceiver bei Markteinführung angeschafft habe. Und ich habe es bis heute nicht bereut. Der FT-950 ist seit dem Jahr 2007 fast täglich im Einsatz. Meistens im Digi-Mode. Der FT-950 ist einer der letzten Geräte seiner Klasse, die keinen Bildschirm besitzen. Das ist wohl der Grund, warum er auf mich immer noch so faszinierend wirkt. Sender und Empfänger besitzen noch keine SDR-Technologie. Das hat zwar Nachteile, dafür krankt der Transceiver nicht an den Kinderkrankheiten, welche die heutigen SDR-Transceiver (noch) mit sich bringen. Vermutlich muss ich den Text diesbezüglich mittelfristig anpassen...